Russisch

 

Wechseltexte für die Zeit des Triodions
 

Gebet des heiligen Ephrem des Syrers:

Herr und Gebieter meines Lebens! Einen Geist des Müßiggangs, der Verzagtheit, der Herrschsucht und der Geschwätzigkeit gib mir nicht.
Einen Geist aber der Keuschheit, der Demut, der Geduld und der Liebe gib mir, deinem Diener.
Ja, Herr, mein König! Gib, daß ich meine Sünden sehe und nicht meinen Bruder richte, denn du bist gepriesen in alle Ewigkeit. Amen.

Troparia zu den Stunden

1. Stunde

Am Morgen erhöre meine Stimme, mein Herr und mein Gott.
Vers: Herr, erhöre meine Worte und vernimm mein Rufen.
Vers: Denn ich bete zu dir, mein Herr.

3. Stunde

Herr, der du deinen allheiligen Geist in der dritten Stunde auf deine Apostel herabgesandt hast, nimm ihn nicht von uns, Gütiger, sondern erneuere ihn in uns, die wir dich bitten.
Vers: Ein reines Herz schaffe in mir, o Gott, und den rechten Geist erneuere in meinem Inneren.
Vers: Verwirf mich nicht vor deinem Angesicht, und deinen Heiligen Geist nimm nicht von mir.

6. Stunde

Der du am sechsten Tage und in der sechsten Stunde an das Kreuz geschlagen wurdest und so des Adams Sünde im Paradies und unsere Übertretungen vernichtet hast, Christus, unser Gott, erlöse uns.
Vers: Gott, erhöre mein Gebet und verachte nicht mein Flehen.
Vers: Ich rufe zu Gott, und der Herr erhört mich.

9. Stunde

Der du in der neunten Stunde um unseretwillen mit deinem Körper den Tod erduldetest, laß verstummen den Willen unseres Fleisches, Christus, unser Gott, und erlöse uns.
Vers: Vor dich kommt mein Gebet, o Herr, und nach deinem Worte erhöre mich.
Vers: Zu dir gelangt mein Flehen, o Herr, erlöse mich nach deinem Worte.

Samstag des Gerichtes

Prokimenon, Ton 6: Ihre Seelen werden im Guten wohnen.
Vers: Nach dir, o Herr, verlangt mich, mein Gott.
Halleluja, Ton 6: Wohl denen, die du erwählst und zu dir läßt, o Herr, ihre Namen bleiben für und für.
Vers: Ihre Seelen werden im Guten wohnen.
Kinonikon: Wohl denen, die du erwachst ...

Sonntag des Gerichtes

Prokimenon, Ton 3: Unser Herr ist groß und von gewaltiger Kraft, und unbegreiflich ist, wie er regieret.
Vers: Denn unseren Herrn loben ist ein köstlich Ding, ihn loben ist lieblich und schön.
Halleluja, Ton 8: Kommet herzu, lasset uns dem Herrn frohlocken und jauchzen dem Hort unseres Heiles.
Vers: Laßt uns mit Danken vor sein Angesicht kommen.
Kinonikon: Lobet den Herrn in den Himmeln, lobet ihn in den Höhen.
und: Freut euch des Herrn, ihr Gerechten, die Frommen sollen ihn recht preisen.

Samstag vor dem Sonntag der Tyrophagie

Prokimenon, Ton 4: Die Heiligen sollen fröhlich sein und preisen und rühmen auf ihren Lagern.
Vers: Ihr Mund soll Gott erheben, sie sollen scharfe Schwerter in ihren Händen halten.
Halleluja, Ton 2: Die gepflanzt sind im Hause des Herrn werden in den Vorhöfen unseres Gottes grünen.
Vers: Freuet euch des Herrn und seit fröhlich, ihr Gerechten, und jauchzet, all ihr Frommen.
Kinonikon: Freuet euch des Herrn, ihr Gerechten, die Frommen sollen ihn recht preisen.

Sonntag der Tyrophagie

Zur Liturgie:
Prokimenon, Ton 8: Betet an und opfert dem Herrn, unserem Gott.
Vers: Gott ist in Juda bekannt, in Israel ist sein Name herrlich.
Halleluja, Ton 6: Schön ist es, dem Herrn zu danken und zu lobsingen seinem Namen, Höchster.
Vers: Des Morgens deine Gnade und des Nachts deine Wahrheit zu verkünden.
Kinonikon: Lobet den Herrn in den Himmeln, lobet ihn in den Höhen.

Zum Abendgottesdienst:
Prokimenon, Ton 8: Wende dein Angesicht nicht ab von deinem Kinde. Wenn ich betrübt bin, so erhöre mich schnell. Gib acht auf meine Seele und errette sie.
Vers: O Gott, deine Erlösung möge mich aufnehmen.
Vers: Sehen mögen die Elenden und frohlocken.
Vers: Suchet Gott, und leben wird eure Seele.
 

Samstag der 1. Fastenwoche

Prokimenon, Ton 7: Der Gerechte wird sich des Herrn freuen und auf ihn trauen.
Vers: Höre, Gott, meine Stimme und meine Klage.
Halleluja, Ton 4: Der Gerechte wird grünen wie ein Palmenbaum, er wird wachsen wie eine Zeder aus dem Libanon.
Vers: Die gepflanzt sind im Hause des Herrn werden in den Vorhöfen unseres Gottes grünen,
Kinonikon: Der Gerechte wird nimmermehr vergessen, vor schlimmer Kunde fürchtet er sich nicht.

Sonntag der 1. Fastenwoche, der Väter

Zur Liturgie:
Prokimenon, Ton 4: Gelobt bist du, o Herr, Gott unserer Väter, und gelobt und verherrlicht ist dein Name in Ewigkeit.
Vers: In allem bist du gerecht, was du an uns getan.
Halleluja, Ton 4: Mose und Aaron unter deinen Priestern, und Samuel unter denen, die seinen Namen anrufen.
Vers: Sie riefen den Herrn an, und er erhörte sie.
Kinonikon: Lobet den Herrn in den Himmeln, lobet ihn in den Höhen.
und: Freuet euch des Herrn, ihr Gerechten, die Frommen sollen ihn recht preisen.

Zum Abendgottesdienst:
Prokimenon, Ton 8: Dein Erbe hast du jenen gegeben, o Herr, die dich fürchten.
Vers: Von allen Enden der Erde habe ich zu dir gerufen.
Vers: Ich bedecke mich mit dem Schutze deiner Flügel.
Vers: So will ich deinen Namen in alle Ewigkeit besingen.
 

Samstag der 2. Fastenwoche: für die Entschlafenen

Sonntag der 2. Fastenwoche

Prokimenon, Ton 5: Du, Herr, wirst uns behüten und bewahren von diesem Geschlecht an in Ewigkeit.
Vers: Herr, wie lange willst du mich so ganz vergessen.
HALLELUJA und Vers des zutreffenden Tones.
Kinonikon: Lobet den Herrn in den Himmeln, lobet ihn in den Höhen.

Samstag der 3. Fastenwoche: des Tages und für die Entschlafenen.
Sonntag der 3. Fastenwoche

Statt des Trishagion singen wir: Vor deinem Kreuze fallen wir nieder, Gebieter, und preisen deine heilige Auferstehung.
Prokimenon, Ton 6: Rette, o Herr, dein Volk, und segne dein Erbe.
Vers: Wenn ich zu dir rufe, Herr, so schweige mir nicht.
Halleluja, Ton 8: Gedenke deiner Gemeinde, die du vor Zeiten erworben.
Vers: Gott ist ja mein König von altersher, der alle Hilfe tut, die auf Erden geschieht.
Kinonikon: Herr, laß leuchten über uns das Licht deines Antlitzes.
 

Samstag der 4. Fastenwoche: Des Tages und für die Entschlafenen
Sonntag der 4. Fastenwoche:

1. Prokimenon: des Tones, 2. Prokimenon, Ton 8: Die Heiligen sollen fröhlich sein und preisen und rühmen auf ihren Lagern.
Halleluja: des Tones und Ps. 91: Die gepflanzt sind im Hause des Herrn werden in den Vorhöfen unseres Gottes grünen.
Kinonikon: Lobet den Herrn in den Himmeln, lobet ihn in den Höhen.
und: Der Gerechte wird nimmermehr vergessen, vor schlimmer Kunde fürchtet er sich nicht.

Samstag der 5. Fastenwoche

Prokimenon, Ton 3: Hochpreiset meine Seele den Herrn und frohlocket mein Geist in Gott, meinem Heilande.
Vers: Denn die Niedrigkeit seiner Magd hat er angesehn, siehe, von nun an werden mich selig preisen alle Geschlechter.
Halleluja, Ton 8: Herr, mache dich auf zur Stätte deiner Ruhe, du und die Lade deiner Macht.
Vers: Gedenke, o Herr, des Davids und all seiner Mühsal.
Kinonikon: Ich will den Kelch des Heiles nehmen und des Herrn Namen anrufen.

Sonntag der 5. Fastenwoche: 1.: des zutreffenden Tones, und 2.: Ton 4:

Wunderbar ist Gott in seinem Heiligtum, er ist Israels Gott.
Halleluja des zutref. Tones.
Kinonikon:
Lobet den Herrn in den Himmeln, lobet ihn in den Höhen.
und: Der Gerechte wird nimmermehr vergessen, vor schlimmer Kunde fürchtet er sich nicht.

Samstag der 6. Fastenwoche

Prokimenon, Ton 3: Der Herr ist mein Licht und mein Heil, vor wem sollte ich mich fürchten.
Vers: Der Herr ist meines Lebens Kraft, vor wem sollte mir Grauen.
Halleluja, Ton 5: Der Herr ist König, mit Herrlichkeit umkleidet.
Vers: Denn er hat festgemacht die Welt, und sie wird nicht wanken.
Kinonikon, Ton 8: Aus dem Munde der Kinder und der Säuglinge hast du eine Macht zugerichtet.
Statt des Trishagion: Alle, die ihr auf Christus getauft seid, ihr seid mit Christus bekleidet.

Palmsonntag

Zum Morgengottesdienst:
Prokimenon, Ton 4: Aus dem Munde der Kinder und Säuglinge hast du das Lob bereitet.
Vers: Herr, unser Herrscher, wun¬derbar ist dein Name auf der ganzen Erde.

Zur Liturgie:
Einzugsvers: Gelobt sei, der da kommt im Namen des Herrn, wir segnen euch, die ihr vom Hause des Herrn seid, der Herr ist Gott und ist uns erschienen.
Prokimenon, Ton 4: Gelobt sei, der da kommt im Namen des Herrn, der Herr ist Gott uns ist uns erschienen.
Vers: Danket dem Herrn, denn er ist freundlich, und seine Güte währet ewiglich.
Halleluja, Ton 1: Singet dem Herrn ein neues Lied, denn er tut Wunder.
Vers: Aller Welt Enden sehen das Heil unseres Gottes.
Kinonikon: Gelobt sei, der da kommt im Namen des Herrn, der Herr ist Gott und ist uns erschienen.

Kardonnerstag

Prokimenon vor der Apostellesung, Ton 7: Die Fürsten haben sich versammelt wider den Herrn und seinen Gesalbten.
Vers: Umsonst toben die Heiden und sinnen die Völker Eitles.
Halleluja, Ton 6: Wohl dem, der sich des Schwachen annimmt, den wird der Herr erretten in böser Zeit.
Vers: Meine Feinde reden Arges wider mich: Wann wird er sterben und wird sein Name vergehen.
Vers: Der mein Brot aß, tritt mich mit Füßen.
Kinonikon: Als Teilnehmer an deinem geheimnisvollen Abendmahl ...

Karfreitag

Zum Abendgottesdienst:
Prokimenon vor der Apostellesung, Ton 6:
Sie setzten mich in den untersten Abgrund, in die Finsternis und in den Schatten des Todes.
Vers: Herr, Gott meines Heiles, des Tages rufe ich zu dir und in der Nacht.

Karsamstag

Zum Morgengottesdienst:
Nach der Doxologie Prokimenon vor der Apostellesung, Ton 7: Stehe auf, o Herr, mein Gott, erhebe deine Hand, auf daß nicht für immer vergessen werde deiner Armen.
Vers: Ich will dich, o Herr, von ganzem Herzen bekennen und verkünden all' deine Wunder.
Halleluja, Ton 5: Gott erstehet auf, und seine Feinde werden sich zerstreun.
Vers: Wie der Rauch verweht, so mögen sie verwehn. Wie das Wachs, das da schmilzt vor dem Angesichte der Flamme.
Vers: Vor Gottes Angesicht mögen vergehen die Frevler, doch die Gerechten sollen fröhlich sein.

Zur Liturgie:
Statt des Trishagion: Alle, die ihr auf Christus getauft seid ...
Prokimenon, Ton 8: Alle Welt neige sich vor dir und singe deinem Namen, Höchster.
Vers: Jauchzet Gott, alle Lande, lobsinget zur Ehre seines Namens.
Statt HALLELUJA die folgenden Verse:
Gott, mache dich auf und richte die Erde, denn du bist der Erbe über alle Heiden.
Vers: Gott stehet in der Gottesgemeinde und ist der Richter unter den Göttern.
Vers: Wie lange noch wollt ihr Unrecht richten und die Gottlosen vorziehen.
Vers: Schaffet Recht dem Armen und der Waise, und helft dem Elenden und Bedürftigen zum Recht.
Vers: Errettet den Geringen und Armen und erlöst ihn aus der Gewalt der Gottlosen.
Vers: Darum wanken alle Grundfesten der Erde. Wohl habe ich gesagt: Ihr seid Götter und allzumal Söhne des Höchsten, aber ihr werdet sterben wie die Menschen und wie ein Tyrann zugrunde gehen.
Und wieder: Gott, mache dich auf und richte die Erde, denn du bist der Erbe über alle Heiden.
Kinonikon: Der Herr ist auferstanden wie aus dem Schlafe, und hat auferstehend uns erlöst. Halleluja.
 

 

Bearbeitet und veröffentlicht von P. Benedikt Schneider