Russisch

 

Morgengebete


Vom Schlafe erwacht, sprich:

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.
sodann verweile eine Zeit im Schweigen, daß alles Fühlen sich beruhige, bekreuzige dich dreimal, und beginne:

O Gott, sei mir Sünder gnädig!
Herr Jesus Christus, Sohn Gottes, erbarme Dich unser um der Fürbitten willen Deiner allreinen Mutter und aller Heiligen. Amen.

Ehre sei Dir, unser Gott, Ehre sei Dir.
Himmlischer König, Tröster, Geist der Wahrheit, Allgegenwärtiger und alles Erfüllender; Schatz der Güter und Lebenspender, komm und wohne in uns, reinige uns von aller Befleckung und errette, Gütiger, unsere Seelen.

Heiliger Gott, heiliger Starker, heiliger Unsterblicher, erbarme Dich unser. (dreimal)
Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste, jetzt und immerdar und in alle Ewigkeit. Amen.

Allheilige Dreifaltigkeit, erbarme Dich unser. Herr, reinige uns von unseren Sünden. Gebieter, vergib uns unsere Übertretungen. Heiliger, sieh an und heile unsere Schwächen um Deines Namens willen.

Herr, erbarme Dich. (dreimal)
Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste, jetzt und immerdar und in alle Ewigkeit. Amen.

Vater unser im Himmel, geheiligt werde Dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen.
Priester: Denn Dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, jetzt und immerdar und in alle Ewigkeit. Wir: Amen.

Morgentroparien an die Heilige Dreifaltigkeit

Erwacht aus dem Schlafe, fallen wir nieder vor Dir, Gütiger, und singen Dir, dem Mächtigen, das Loblied der Engel: Heilig, heilig, heilig bist Du, o Gott. Um der Gottesgebärerin willen erbarme Dich unser.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste.

Vom Lager und aus dem Schlafe hast Du mich erweckt, o Herr. Erleuchte meinen Verstand und mein Herz. Öffne meine Lippen, Dir zu singen, heilige Dreifaltigkeit: Heilig, heilig, heilig bist Du, o Gott. Um der Gottesgebärerin willen erbarme Dich unser.
Jetzt und immerdar und in alle Ewigkeit. Amen.

Unversehens naht der Richter, und eines jeden Taten werden offenbar. Doch ehrfürchtig rufen wir Dir zu: Heilig, heilig, heilig bist Du, Gott, um der Gottesgebärerin willen erbarme Dich unser. Herr, erbarme Dich (zwölfmal)

Gebet

Vom Schlafe erwacht, danke ich Dir, Heilige Dreifaltigkeit. In Deiner großen Güte und Langmut ließest Du nicht Deinen Zorn über mich entbrennen, da ich träge und sündig bin, auch vertilgtest Du mich nicht ob meiner Frevel. Huldvoll wie stets erwiesest Du Dich. Da ich ohne Bewußtsein lag, richtetest Du mich auf, Dir in der Frühe mein Gebet darzubringen und Deine Macht zu preisen. Erleuchte die Augen meiner Seele, öffne meinen Mund, nachzusinnen über Deine Worte, zu verstehen Deine Gebote und Deinen Willen zu tun, Dir zu singen im Bekenntnisse des Herzens und Deinen allheiligen Namen zu preisen, des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, jetzt und immerdar und in alle Ewigkeit. Amen.

Kommt, lasset uns anbeten Gott unseren König!
Kommt, lasset uns anbeten und niederfallen vor Christus, unserem König und Gott!
Kommt, lasset uns anbeten und niederfallen vor Christus selbst, unserem König und Gott!

Psalm 50

Erbarme Dich meiner, o Gott, nach Deiner großen Barmherzigkeit, und nach der Fülle Deiner Erbarmung tilge meine Missetat. Mehr und mehr wasche ab meine Missetat, und von meiner Sünde reinige mich. Denn meine Missetat erkenne ich, meine Sünde steht mir immer vor Augen. Gegen Dich allein hab ich gesündigt, und Böses vor Dir getan: auf daß Du gerecht erfahren wirst in Deinen Worten, und den Sieg erhältst, wenn man über Dich urteilt. Denn siehe, in Ungerechtigkeit bin ich empfangen, in Sünden hat mich meine Mutter geboren. Siehe, die Wahrheit hast Du geliebt, die heimlichen und verborgenen Dinge Deiner Weisheit mir geoffenbart. Besprenge mich mit Hysop, so werde ich gereinigt; wasche mich, so werde ich weißer als Schnee. Gib meinem Gehör Freude und Wonne, so werden frohlocken die gedemütigten Glieder. Wende ab Dein Angesicht von meinen Sünden, und all meine Missetaten tilge. Ein reines Herz erschaffe in mir, o Gott, und den rechten Geist erneuere in meinem Innern. Verwirf mich nicht von Deinem Angesicht, und Deinen heiligen Geist nimm nicht von mir. Gib mir wieder die Freude Deines Heiles, mit einem willigen Geist mache mich stark. So will ich lehren die Ungerechten Deine Wege, und die Gottlosen werden sich zu Dir bekehren. Erlöse mich von der Blutschuld, Gott, Du Gott meines Heiles, so wird mit Freuden meine Zunge Deine Gerechtigkeit preisen. Herr, öffne meine Lippen, und mein Mund wird verkünden Dein Lob! Wenn Du Opfer verlangtest, so wollte ich sie wohl geben, Brandopfer aber gefallen Dir nicht. Ein Opfer vor Gott ist ein zerknirschter Geist; ein zerknirschtes und gedemütigtes Herz wirst Du, o Gott, nicht verachten. Wirke, Herr, in Gnade nach Deinem guten Willen an Zion, damit die Mauern Jerusalems erbaut werden. Dann wirst Du annehmen das Opfer der Gerechtigkeit, Gaben und Brandopfer; dann wird man Kälber auf Deinen Altar legen.

Glaubensbekenntnis

Ich glaube an den einen Gott, den Vater, den Allmächtigen, der alles geschaffen hat, Himmel und Erde, die sichtbare und die unsichtbare Welt. Und an den einen Herrn Jesus Christus, Gottes eingeborenen Sohn, aus dem Vater geboren vor aller Zeit: Licht vom Lichte, wahrer Gott vom wahren Gott, gezeugt, nicht geschaffen, eines Wesens mit dem Vater, durch ihn ist alles geschaffen. Für uns Menschen und zu unserem Heil ist er vom Himmel gekommen, hat Fleisch angenommen aus dem Heiligen Geist und der Jungfrau Maria und ist Mensch geworden. Er wurde für uns gekreuzigt unter Pontius Pilatus, hat gelitten und ist begraben worden, ist am dritten Tage auferstanden nach der Schrift und ist aufgefahren in den Himmel. Er sitzt zur Rechten des Vaters und wird wiederkommen in Herrlichkeit, zu richten die Lebenden und die Toten; seiner Herrschaft wird kein Ende sein. Ich glaube an den Heiligen Geist, der Herr ist und lebendig macht, der aus dem Vater hervorgeht, der mit dem Vater und dem Sohn angebetet und verherrlicht wird, der gesprochen hat durch die Propheten; und an die eine, heilige, katholische und apostolische Kirche. Ich bekenne die eine Taufe zur Vergebung der Sünden. Ich erwarte die Auferstehung der Toten und das Leben der kommenden Welt. Amen.

1. Gebet
(des heiligen Makarios des Großen)

Gott, reinige mich Sünder, denn ich habe nichts Gutes vor Dir vollbracht. Doch erlöse mich vom Bösen; mir geschehe nach Deinem Willen, damit ich ungerichtet meinen unwürdigen Mund öffne und Deinen heiligen Namen preise, des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, jetzt und immerdar und in alle Ewigkeit. Amen.

2. Gebet
(des heiligen Makarios des Großen)

Vom Schlafe erwacht, bringe ich Dir, Erlöser, den mitternächtlichen Gesang dar, ich falle vor Dir nieder und flehe zu Dir: Laß mich nicht im Sündentod entschlafen, sondern schenke mir, der Du Dich freiwillig kreuzigen ließest, Deine reiche Güte. Richte mich, der ich in Trägheit liege, bald auf und errette mich, daß ich wache und bete, und nach dem nächtlichen Schlaf laß mir einen sündenfreien Tag erstrahlen, Christus Gott, und erlöse mich.

3. Gebet
(des heiligen Makarios des Großen)

Bei Dir, menschenliebender Gebieter, nehme ich, vom Schlaf erwacht, meine Zuflucht, und durch Deine Barmherzigkeit mühe ich mich, Deine Werke zu tun und bete zu Dir: Hilf mir zu jeder Zeit und in allen Dingen. Bewahre mich vor jeglichen bösen Dingen dieser Welt und teuflischer Hast. Rette mich und führe mich in Dein ewiges Reich, denn Du bist mein Schöpfer, Fürsorger und Spender alles Guten, auf Dich setzte ich meine ganze Zuversicht und sende Dir den Lobpreis empor, jetzt und immerdar und in alle Ewigkeit. Amen.

4. Gebet
(des heiligen Makarios des Großen)

Herr, der Du in Deiner reichen Güte und in Deinem großen Erbarmen mir, Deinem Knecht gewährt hast, die vergangene Nacht frei von Anfechtung durch alles Böse zu überstehen; Du selbst, Gebieter, Schöpfer des Alls, würdige mich, in Deinem wahrhaften Licht und mit erleuchtetem Herzen Deinen Willen zu tun, jetzt und immerdar und in alle Ewigkeit. Amen.

5. Gebet
(des heiligen Basilios des Großen)

Herr, Allherrscher, Gott der Kräfte und allen Fleisches, der Du in den Höhen wohnst und Dich der Demütigen annimmst. Du prüfst die Herzen und Leiber und kennst das Verborgene der Menschen im Voraus, Du anfangsloses und ewig seiendes Licht, bei dem weder Veränderung noch ein Schatten des Wandels ist. Du selbst, unsterblicher König, nimm unsere Gebete an, die wir Dir im Vertrauen auf die Vielzahl Deiner Erbarmungen in dieser Stunde von unreinen Lippen darbringen, und vergib uns unsere Verfehlungen, die wir in Tat und Wort oder in Gedanken, bewußt oder unbewußt, begangen haben. Reinige uns von aller Befleckung des Fleisches und des Geistes. Gib, daß wir mit wachsamen Herzen und in nüchternen Gedanken die ganze Nacht des gegenwärtigen Lebens durchschreiten mögen in Erwartung der Ankunft des lichten und offenbarten Tages Deines eingeborenen Sohnes, unseres Herrn, Gottes und Erlösers Jesus Christus, der in Herrlichkeit als Richter aller kommen wird, einem jeden zu vergelten nach seinen Werken. Laß nicht zu, daß wir im gefallenen Zustand und übermannt von Trägheit angetroffen werden, sondern wachsam, bereit zum Handeln, auf daß wir in die Freude Seiner Herrlichkeit eingehen, wo die Stimme der Feiernden immerwährend klingt und unaussprechliche Wonne derer herrscht, welche die unbeschreibliche Güte Deines Angesichts schauen. Denn Du bist das wahre Licht, das alles erleuchtet und heiligt, und Dich besingt die ganze Schöpfung in alle Ewigkeit. Amen.

6. Gebet (des heiligen Basilios des Großen)

Dich preisen wir, höchster Gott und Herr der Gnade, der Du immerfort an uns Großes und Unerforschliches, Herrliches, aber auch Schreckliches vollbringst, der Du uns Schlaf zur Linderung unserer Schwachheit und Entspannung von den Mühen des vielfach geplagten Fleisches gabst. Wir danken Dir, daß Du uns nicht mit unseren Übertretungen vernichtet, sondern uns stets Deine Menschenliebe erwiesen — und uns, die wir in Sorglosigkeit lagen, aufgerichtet hast, um Deine Macht zu preisen. So flehen wir zu Deiner unermeßlichen Güte: Erleuchte unsere Gedanken und Augen und erhebe unseren Verstand vom schweren Schlaf der Trägheit. Öffne unseren Mund und erfülle ihn mit Deinem Lob, damit wir Dich unbeirrbar besingen und bekennen mögen, den in allen und durch alle verherrlichten Gott, den anfanglosen Vater mit Deinem eingeborenen Sohn und dem allheiligen, guten und lebenschaffenden Geist. Jetzt und immerdar und in alle Ewigkeit. Amen.

7. Gebet (zur allheiligen Gottesgebärerin)

Ich besinge Deine Gnade, Gebieterin, und bete zu Dir: Erfülle meinen Verstand mit Gnade. Lehre mich, auf dem Weg der Gebote Christi recht zu wandeln. Stärke mich im Wachen für den Lobgesang, indem Du den Schlaf der Mutlosigkeit vertreibst. Befreie mich, der ich mich in den Fesseln der Sündenfälle verstrickt habe, durch Deine Gebete, o Gottesbraut. Beschütze mich des Nachts, so wie am Tage, und erlöse mich von den mich bekämpfenden Feinden. Die Du den lebenspendenden Gott geboren hast, belebe mich, der ich durch Leidenschaften tot bin. Die Du das abendlose Licht geboren hast, erleuchte meine erblindete Seele. O wunderbares Gemach des Gebieters, mache mich zu einem Haus des göttlichen Geistes. Die Du den Heiland geboren hast, heile die langjährigen Leidenschaften meiner Seele. Führe mich, den vom Sturm des Lebens Bedrängten, auf den Pfad der Reue. Befreie mich vom ewigen Feuer, von der Schlange des Verderbens und von der Hölle, auf daß Du mich nicht den Dämonen zur Freude auslieferst, der ich durch viele Sünden schuldig bin. Erneuere mich, Allerreinste, der ich durch sündhafte Fühllosigkeit gealtert bin. Laß jegliche Qual von mir fern sein und flehe zum Gebieter aller. Laß mich mit allen Heiligen himmlischer Fröhlichkeit teilhaftig werden. Erhöre, heiligste Jungfrau, die Stimme Deines nutzlosen Knechtes. Gib mir Ströme von Tränen, Allerreinste, die die Unreinheit meiner Seele reinwaschen. Ohne Unterlaß bringe ich Dir das Seufzen meines Herzens dar, laß mir Deinen Eifer zuteil werden, Gebieterin. Nimm mein Gebet an und bringe es vor den barmherzigen Gott. Die Du erhabener bist als die Engel, mache mich über das Irdische erhaben. Du Licht tragendes himmlisches Gemach, erwirke in mir geistliche Gnade. Die Arme und die Lippen, die durch Unreinheit befleckt sind, erhebe ich zum Lobpreis, Du überaus Makellose. Erlöse mich von dem Unheil, das die Seele verdirbt, indem Du Christus inständig anflehst, denn Ihm gebührt Ehre und Anbetung, jetzt und immerdar und in alle Ewigkeit. Amen.

8. Gebet (zu unserem Herrn Jesus Christus)

Mein gnädigster und barmherzigster Gott, Herr Jesus Christus, der Du in Deiner großen Liebe herabgestiegen bist und Fleisch angenommen hast, um alle zu retten. So bitte ich Dich, o Heiland, rette auch mich durch Deine Gnade. Denn würdest Du mich ob meiner Taten retten, wäre dies nicht Gnade oder Gabe, sondern Schuldigkeit sogar. Ja, Du Gnadenreicher und unaussprechlich Gütiger, Du hast gesagt, wer an Mich glaubt, wird leben und den Tod auf ewig nicht sehen. Wenn nun der Glaube an Dich die Verzweifelten rettet, so glaube auch ich; errette Du mich, denn Du bist mein Gott und Schöpfer. Der Glaube möge mir anstelle von Taten angerechnet werden, mein Gott, denn Du wirst keine Taten an mir finden, die mir zur Rechtfertigung gereichen könnten. Doch dieser mein Glaube möge mir statt dessen für alles genügen; er soll mich rechtfertigen, er soll mich zum Teilhaber Deiner ewigen Herrlichkeit werden lassen, damit mich nicht der Satan verführe und sich nicht rühme, mich Deiner Hand und Deinem Schutz entrissen zu haben, o Wort Gottes. Und ob ich es nun will, oder nicht, Christus, mein Heiland, errette mich schnell, komme mir zuvor, der ich verloren bin. Denn Du bist mein Gott vom Mutterleib an. Würdige mich, Herr, Dich jetzt so zu lieben, wie ich einst die Sünde geliebt habe und Dir ohne Trägheit eifrig zu dienen, wie ich einst dem arglistigen Satan gedient habe. Vielmehr möchte ich Dir, meinem Herrn und Gott Jesus Christus, nun alle Tage meines Lebens dienen, jetzt und immerdar und in alle Ewigkeit. Amen.

9. Gebet (zum heiligen Schutzengel)

Heiliger Engel, Wächter über meine elende Seele und mein unseliges Leben, verlaß mich Sünder nicht, weiche nicht wegen meiner Zügellosigkeit von mir. Laß nicht zu, daß mich ein böser Dämon durch die Gewalt dieses sterblichen Leibes beherrsche. Stärke meine hilflose und geschwächte Hand und geleite mich auf den Weg des Heils. Ja, heiliger Engel Gottes, Du Wächter und Beschützer meiner elenden Seele und des Leibes, verzeihe mir alles, womit ich Dich an allen Tagen meines Lebens gekränkt habe, und wenn ich in der vergangenen Nacht gesündigt habe, beschütze mich an diesem Tag und bewahre mich vor aller Versuchung des Bösen, damit ich durch keine Sünde Gott erzürne. So flehe für mich zum Herrn, daß Er mich in Seiner Furcht festige und mich, als Knecht, Seiner Güte für würdig erweise. Amen.

10. Gebet (zur allheiligen Gottesgebärerin)

Meine Allheilige Gebieterin, Gottesgebärerin, durch Deine heiligen und allvermögenden Gebete vertreibe von mir, Deinem demütigen und elenden Knecht, Kleinmut, Nachlässigkeit, Unvernunft und Sorglosigkeit sowie alle unreinen, bösen und lästerlichen Regungen von meinem verhärteten Herzen und von meinem verfinsterten Verstand. Und lösche die Flammen meiner Leidenschaften, denn ich bin armselig und elend. Erlöse mich von vielen argen Erinnerungen und Vorhaben, befreie mich von allen bösen Taten. Denn Du bist gesegnet von allen Geschlechtern und Dein hochverehrter Name wird gepriesen in alle Ewigkeit. Amen.

Zum Namensheiligen

Bitte Gott für mich, heiliger und gottgefälliger N. N., denn eifrig suche ich Zuflucht bei Dir, schneller Helfer und Fürbitter für meine Seele!

Gebet zur allheiligen Gottesgebärerin
Gottesgebärin Jungfrau! Gegrüßet seist Du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit Dir. Du bist gesegnet unter den Frauen, und gesegnet ist die Frucht Deines Leibes, denn Du hast den Erlöser unserer Seelen geboren.

Troparion auf das Heilige Kreuz

Rette, o Herr, Dein Volk und segne Dein Erbe. Gewähre den orthodoxen Christen Sieg über ihre Widersacher, und behüte Deine Gemeinde durch Dein Kreuz.

Für die Lebenden

Gedenke Herr, Jesus Christus, unser Gott, Deiner von Anbeginn der Welt währenden Gnade und reichen Güte, dank derer Du Mensch geworden bist, Kreuzigung und Tod für die wahrhaftig an Dich Glaubenden zu erleiden geruhtest und von den Toten auferstanden bist, aufgefahren bist in den Himmel und zur Rechten Gottes des Vaters sitzest und auf die demütigen Gebete aller herabschaust, die aus ganzem Herzen rufen zu Dir. Neige Dein Ohr und erhöre das demütige Bitten Deines unnützen Dieners, welcher Dir dieses zum Dufte geistlichen Wohlgeruchs für alle Menschen darbringt: Zuerst gedenke Deiner heiligen katholischen und apostolischen Kirche, die Du mit Deinem kostbaren Blut gerüstet hast und stärke, festige, verbreite, vermehre, befriede sie und bewahre sie in Ewigkeit unüberwindbar für die Pforten der Hölle. Überwinde die Spaltung der Kirchen, stille das Toben der Heiden, setze dem Aufruhr der Irrlehren ein baldiges Ende durch die Kraft Deines Heiligen Geistes. (Verbeugung)
Rette, Herr, und erbarme Dich unseres von Gott behüteten Landes und aller, die es regieren und beschützen, damit wir ein ruhiges und stilles Leben führen können in aller Frömmigkeit und Lauterkeit. (Verbeugung)
Errette, Herr, und erbarme Dich unseres heiligsten Patriarchen N. N., unseres hochwürdigsten Erzbischofs N. N., der hochwürdigsten Metropoliten, Erzbischöfe und Bischöfe, der Priester, Diakone und des gesamten geistlichen Standes, die Du zum Hirtendienst an Deiner Herde bestellt hast; durch ihre Gebete erbarme Dich und errette mich Sünder. (Verbeugung)
Errette, Herr, und erbarme Dich meines geistlichen Vaters N. N. und vergib mir meine Sünden durch seine heiligen Gebete. (Verbeugung)
Errette, Herr, und erbarme Dich meiner Eltern, Brüder und Schwestern, meiner Verwandten, aller meiner Familie Nahestehenden und meiner Freunde; gewähre Ihnen Deine irdischen und überirdischen Güter. (Verbeugung)
Errette, Herr, und erbarme Dich der Alten und Jungen, der Bettler, Waisen und Witwen sowie der Kranken und Leidenden, der Bedrängten und Betrübten, der Gefangenen und der Verbannten, vor allem jedoch derer, die um Deines Namens und des orthodoxen Glaubens willen von Gottlosen, Abtrünnigen und Häretikern verfolgt werden; gedenke ihrer, suche sie heim, stärke, tröste sie und laß ihnen bald durch Deine Kraft Linderung, Befreiung und Erlösung zuteil werden. (Verbeugung)
Errette, Herr, und erbarme Dich der uns Wohltuenden, die uns ihre Güte erweisen und uns ernähren, uns Mildtätigkeit erwiesen und uns Unwürdige damit betraut haben, für sie zu beten, und die uns Geborgenheit geben; gewähre ihnen Deine Güte, gib ihnen Gebete zum Heil sowie die Erlangung der ewigen Güter. (Verbeugung)
Errette, Herr, und erbarme Dich aller unserer zum Dienst gesandten und reisenden Väter und Brüder sowie aller rechtgläubigen Christen. (Verbeugung)
Errette, Herr, und erbarme Dich all jener, die ich in meiner Gedankenlosigkeit verleitet und vom Heilsweg abgebracht und zu bösen und ungeziemenden Taten angestiftet habe; führe sie in Deiner göttlichen Vorsehung wieder auf den Weg des Heils zurück. (Verbeugung)
Errette, Herr, und erbarme Dich aller, die mich hassen, beleidigen und mir nachstellen; laß nicht zu, daß sie wegen mir, des Sünders, zugrunde gehen. (Verbeugung)
Erleuchte durch das Licht Deiner Erkenntnis all jene, welche vom orthodoxen Glauben abtrünnig und durch verderbenbringende Häresien geblendet worden sind und einige sie wieder mit Deiner heiligen, apostolischen und katholischen Kirche. (Verbeugung)

Für die Verstorbenen

Gedenke, Herr, aller entschlafenen heiligsten und rechtgläubigen Patriarchen, der hochgeweihten Metropoliten, Erzbischöfe und Bischöfe; all derer, die Dir als Priester oder in anderen kirchlichen Ämtern sowie im Mönchsstand gedient haben, und gewähre ihnen Ruhe mit den Heiligen in den ewigen Wohnstätten. (Verbeugung)
Gedenke, Herr, der Seelen aller Deiner entschlafenen Diener, meiner Eltern, Vorfahren, aller Verwandten N.N. und vergib ihnen ihre absichtlich und unabsichtlich begangenen Sünden, indem Du ihnen Dein Reich und die Teilnahme an Deinen ewigen Gütern sowie die Wonne des endlosen und seligen Lebens schenkst. (Verbeugung)
Gedenke, Herr, all unserer in der Hoffnung auf die Auferstehung und das ewige Leben entschlafenen Väter, Brüder und Schwestern sowie aller rechtgläubigen Christen, die hier und allerorten ruhen; und laß sie mit Deinen Heiligen wohnen, wo das Licht Deines Antlitzes ihnen leuchtet, und erbarme Dich unser, denn Du bist gut und menschenliebend. Amen. (Verbeugung)
Gewähre, Herr, allen unseren Vätern, Brüdern und Schwestern, die vor uns im Glauben und der Hoffnung auf die Auferstehung heimgegangen sind, Vergebung der Sünden und laß ihnen ewiges Gedenken zuteil werden. (Verbeugung)

Oder statt dessen:

Kurzes Gebet für die Lebenden
Errette, Herr, und erbarme Dich meines geistlichen Vaters N. N., meiner Eltern N.N., Verwandten N.N., Vorgesetzten, Lehrer, Wohltäter, Freunde N. N. und aller orthodoxer Christen.

Kurzes Gebet für die Verstorbenen

Laß ruhen, Herr, die Seelen Deiner entschlafenen Knechte und Mägde: Meiner Eltern, Verwandten, Wohltäter N.N. und aller orthodoxer Christen, verzeih ihnen alle ihre gewollten und ungewollten Versündigungen und schenke ihnen das Himmelreich.

Wahrhaft würdig ist es, Dich seligzupreisen, o Gottesgebärerin, allzeit selige und ganz makellose Mutter unseres Gottes. Die Du ehrwürdiger bist als die Cherubim und unvergleichlich herrlicher als die Seraphim, die Du unversehrt Gott, das Wort, geboren hast, wahrhafte Gottesgebärerin, Dich preisen wir hoch.

Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste, jetzt und immerdar und in alle Ewigkeit. Amen.
Herr, erbarme Dich. (dreimal)
Herr Jesus Christus, Sohn Gottes, erbarme Dich unser um der Fürbitten willen Deiner allreinen Mutter, unserer ehrwürdigen und gottragenden Väter und aller Heiligen. Amen.

 

 

Bearbeitet und veröffentlicht von P. Benedikt Schneider