Russisch

 

Entlassungssegen

Hochfest CHRISTI GEBURT (25. Dezember)

Der um unserer Erlösung willen in einer Höhle geborene und in eine Krippe gebettete Christus, unser wahrer Gott ...

Fest CHRISTI BESCHNEIDUNG (1. Januar)

Der um unserer Erlösung willen geruhte, am achten Tage beschnitten zu werden, Christus, unser wahrer Gott ...

Hochfest CHRISTI TAUFE (6. Januar)

Der um unserer Erlösung willen geruhte, von Johannes im Jordan getauft zu werden, Christus, unser wahrer Gott ...

Hochfest CHRISTI DARSTELLUNG IM TEMPEL
(2. Februar)

Der um unserer Erlösung willen geruhte, auf den Armen des gerechten Symeon getragen zu werden, Christus, unser wahrer Gott ...

Hochfest CHRISTI VERKLÄRUNG (6. August)

Der auf dem Berge Thabor vor seinen Jüngern und Aposteln in Herrlichkeit verklärte Christus, unser wahrer Gott ...

Hochfest CHSISTI EINZUG IN JERUSALEM

Der um unserer Erlösung willen geruhte, das Füllen einer Eselin zu besteigen, Christus, unser wahrer Gott ...

Palmsonntag zum Abendgottesdienst und bis zum Mittwoch der hl. Karwoche

Der um unserer Erlösung willen zum freiwilligen Leiden nahende Herr, Christus, unser wahrer Gott ...

Kardonnerstag

Der in überschwenglicher Güte die Demut als den besten Weg gezeigt hat, da er die Füße seiner Jünger wusch und sich bis zum Kreuz und Grab zu uns herabgelassen hat, Christus, unser wahrer Gott ...

Karfreitag zum Morgengottesdienst

Der um unserer Erlösung willen der Welt Anspeiungen und Geißelhiebe, Schläge und das Kreuz und den Tod erduldete, Christus, unser wahrer Gott ...

Karfreitag

Der für uns Menschen und um unserer Erlösung willen die furchtbaren Leiden, das lebenspendende Kreuz und das freiwillige Begrabensein dem Fleische nach auf sich genommen hat, Christus, unser wahrer Gott ...

Zum heiligen Osterfest

Christus, der auferstanden ist von den Toten und den Tod durch den Tod überwunden und denen im Grabe das Leben gebracht hat, unser wahrer Gott ...

Hochfest CHRISTI HIMMLFAHRT

Der in Herrlichkeit von uns emporgestiegen ist in die Himmel und zur Rechten Gottes, des Vaters, sitzet, Christus, unser wahrer Gott ...

Hochfest PFINGSTEN

Der in Gestalt der feuriger Zungen den allheiligen Geist auf seine heiligen Jünger und Apostel herabgesandt hat, Christus, unser wahrer Gott ...

Pfingstsonntag zum Abend- und Morgengottesdienst

Der aus dem väterlichen und göttlichen Schoße vom Himmel zur Erde herabgekommen ist und unsere Wesenheit angenommen und sie vergöttlicht hat, danach wieder in die Himmel aufgefahren ist und zur Rechten Gottes, des Vaters, sitzet, der den göttlichen, heiligen, einwesentlichen, gleichmächtigen, gleichverherrlichten und mitewigen Geist auf seine heiligen Jünger und Apostel herabsandte und dergestalt sie selbst, durch sie aber die ganze Welt erleuchtet hat, Christus, unser wahrer Gott, möge um der Fürbitten willen seiner allerreinsten, unbefleckten und heiligen Mutter, der heiligen, ruhmreichen, hochgelobten, gottkündenden und geisterfüllten Apostel und aller Heiligen sich unser erbarmen und uns erretten, denn er ist gut und menschenliebend.

Sonntag zum Abendgottesdienst und Montag zum Morgengottesdienst

Christus, unser wahrer Gott, möge um der Fürbitten willen seiner allerreinsten Mutter, der Fürsprache der ehrwürdigen und unkörperlichen Kräfte, der heiligen, ruhmreichen und allgepriesenen Apostel ...

Montag zum Abendgottesdienst und Dienstag zum Morgengottesdienst

Christus, unser wahrer Gott, möge um der Fürbitten willen seiner allerreinsten Mutter, des ehrwürdigen, ruhmreichen Propheten, Vorläufers und Täufers Johannes, der heiligen, ruhmreichen und allgepriesenen Apostel ...

Dienstag und Donnerstag zum Abendgottesdienst und Mittwoch und Freitag zum Morgengottesdienst

Christus, unser wahrer Gott, möge um der Fürbitten willen seiner allerreinsten Mutter, durch die Kraft des ehrwürdigen und lehenspendenden Kreuzes, der heiligen, ruhmreichen und allgepriesenen Apostel ...

Mittwoch zum Abendgottesdienst und Donnerstag zum Morgengottesdienst

Christus, unser wahrer Gott, möge um der Fürbitten willen seiner allerreinsten Mutter, der heiligen, ruhmreichen und allgepriesenen Apostel und unseres Vaters unter den Heilgen Nikolaas, des Erzbischofs von Myra in Lykien, der Heiligen ...

Freitag zum Abendgottesdienst und Samstag zum Morgengottesdienst

Christus, unser wahrer Gott, möge um der Fürbitten willen seiner allerreinsten Mutter, der heiligen, ruhmreichen und allgepriesenen Apostel, der heiligen, ruhmreichen und sieggeschmückten Märtyrer und unserer ehrwürdigen und gottragenden Väter, der Heiligen ...

Zum Spätabendgottesdienst und zu den Stunden für alle Tage

Christus, unser wahrer Gott, möge um der Fürbitten willen seiner allerreinsten Mutter, unserer ehrwürdigen und gottragenden Väter und aller Heiligen sich unser erbarmen und uns erretten, denn er ist gut und menschenliebend.

Der Entlassungssegen (apolysis) wird in zwei Formen gespendet:
Die Große Entlassung erfolgt nach dem Großen Abendgottesdienst und dem für die Wochentage, (nicht jedoch nach dem Kleinen Abendgottesdienst) nach dem Morgengottesdienst und nach der Göttlichen Liturgie. Die Kleine Entlassung erfolgt nach dem Spätabend- und dem Mitternachtsgottesdienst sowie nach den Stunden.
Beide Formen unterscheiden sich dadurch, daß wahrend der Gr. Entlassung die besonderen Feiern des betreffenden Tages und das Fest, bzw. der Heilige erwähnt werden, zu dessen Ehren die Kirche errichtet wurde. Erwähnt werden ebenfalls die Gerechten Gottesahnen Joachim und Anna. Zur Göttl. Liturgie findet auch der Name des hl. Vaters, dessen Name die Liturgie trägt, Erwähnung. Die Kleine Entlassung nimmt keine Bezüge auf die Feier des Tages und der Kirche auf. Nur an Sonntagen beginnt auch die Kleine Entlassung zum Mitternachtsgottesdienst und den Stunden mit den Worten: DER AUFERSTANDEN IST VON DEN TOTEN, CHRISTUS ...
Zu den Hochfesten sind besondere Entlassungsformen vorgeschrieben. Zum Hochfest der KKEUZ- ERHÖHUNG wird die Form gesprochen, die für Mittwoch und Freitag vorgeschrieben steht, sie beginnt jedoch mit den Worten: DER AUFERSTAN- DEN IST VON DEN TOTEN, CHRISTUS ... Wenn das Hochfest DABSTELLUNG DES HERRN IM TEMPEL und das Fest CHRISTI BESCHNEIDUNG an einem Sonntag gefeiert werden, so bleibt die für den Sonntag vorgeschriebene Form erhalten.

Zu den Hochfesten wird die Kurze Entlassungsform gesprochen. Als Beispiel sei angeführt der Entlassungssegen zum Hochfest CHRISTI GEBURT - DER UM UNSERER ERLÖSUNG WILLEN IN EINER HÖHLE GEBORENE UND IN EINE KRIPPE GEBETTETE CHRISTUS, UNSER GOTT, MÖGE IM DER FÜRBITTEN WILLEN SEINER ALLREINEN MUTTER, DES EHRWÜRDIGEN UND GOTTRAGENDEN VÄTER UND ALLER HEILIGEN SICH UNSER ERBARMEN UND UNS ERRETEN, DENN ER IST GUT UND MENSCHENLIEBEND. Die Bezüge auf den jew. Wochentag, den Heiligen der Kirche, die Gottesahnen Joachim und Anna und das Menäon werden bei der Abgabe des Festes jedoch erwähnt.
Die volle Entlassungsform des Feiertages findet an den Tagen der Nachfeier statt. In diesen wird aller oben genannten Bezüge gedacht. Eine Ausnahme ist für die Entlassungsformen am Mittwoch und am Freitag während der Nachfeier vorgesehen: Die Worte - DURCH DIE KRAFT DES EHRWÜRDIGEN UND LEBENSPNEDENDEN KREUZES - werden nicht eingefügt. An Sonntagen in der Nachfeierzeit wird der für den Sonntag vorgesehene Entlassungssegen gesprochen.
Werden zwei Gottesdienste (z. B. Morgengottesdienst und 1. Stunde) gemeinsam zelebriert, und beide Dienste werden mit einem Entlassungssegen abgeschlossen, so nennt man den des letzten Dienstes den "vollkommenen Entlassungssegen" Typ. II.
In der heiligen Osterwoche wird der Entlassungssegen nach dem Großen Abendgottesdienst, wie auch nach dem Morgengottesdienst und der Göttl. Liturgie mit dem Kreuze in der Hand gesprochen. Ebenso gilt diese Vorschrift für den Tag der Abgahe des Festes.

 

 

Bearbeitet und veröffentlicht von P. Benedikt Schneider